Skip to main content

Kunsthalle St. Annen

Orte der Forschung

Auf den Grundmauern der ehemaligen, 1502–15 errichteten Klosterkirche erhebt sich in direkter Nachbarschaft zum St. Annen-Museum die Kunsthalle St. Annen. Die modernen Ausstellungsräume dienen der Präsentation der Kunst nach 1945 bis zur zeitgenössischen Kunst. Repräsentative Sammlungswerke von Künstlern wie Karel Appel, Horst Janssen, Per Kirkeby, Jonathan Meese, Sigmar Polke, Richard Serra, K.R.H. Sonderborg und Andy Warhol werden in wechselnden Präsentationen gezeigt. Spannende Sonderausstellungen im Dialog mit der Sammlung bieten immer neue Einblicke in das wechselvolle Verhältnis zwischen Kunst und Gesellschaft und Kunst und Gegenwart. Der Bau greift bewusst den Grundriss der ehemaligen St. Annen-Kirche auf, die hier bis 1843 stand. Alle noch vorhandenen Ruinenreste wurden in den Neubau integriert. Die laufenden Projekte der Kunsthalle St. Annen befassen sich damit, die Sammlungen der Nachkriegsmoderne mit jenen der zeitgenössischen Kunst in einen lebhaften Dialog zu bringen.
Weitere Aspekte der aktuellen Museumsarbeit sind die Öffnung des Museums als Raum für Kommunikation, Partizipation und Museumserlebnis, der Abbau von Barrieren und eine Stärkung des wissenschaftlichen Austauschs mit anderen Kulturinstitutionen durch Kooperation.

Kontakt

Ansprechpartnerin: Dr. Antje-Britt Mählmann (Leitung)

Die Lübecker Museen
Kulturstiftung Hansestadt Lübeck
Kunsthalle St. Annen
St. Annen-Straße 15
23552 Lübeck
Tel. (0451) 122-4142

E-Mail: antje-britt.maehlmann@luebeck.de
Website: kunsthalle-st-annen.de