ZKFL

Archiv der Hansestadt Lübeck

Historisches Forschungslaboratorium und Gedächtnis der Hansestadt Lübeck

Das Archiv der Hansestadt Lübeck verwahrt derzeit ca. 7.000 laufende Meter Akten im 15. Jahrhundert beginnend, rund 10.000 Urkunden ab 1183, 10.000 Testamente vom 13. bis in das 20. Jahrhundert sowie zahlreiche Karten und Pläne. Darüber hinaus besitzt es eine bedeutende, inhaltlich sehr breit gestreute Reihe an mittelalterlichen Amtsbüchern (Kämmerei-, Ober- und Niederstadtbücher, Wettebücher u.a.), eine dichte Überlieferung an Firmen- und Vereinsarchiven sowie zahlreiche bedeutende Privatnachlässe.

Der Quellenfundus des Archivs (Ersterwähnung 1298) umfasst inhaltlich die historische Überlieferung der bis 1937 staatlich selbstständigen Stadt Lübeck, die als „Königin der Hanse“ auch nach dem Mittelalter zu den bedeutenden Metropolen und Handelsstädten Deutschlands gehörte. Neben einer überaus reichhaltigen stadtgeschichtlichen Überlieferung über alle Zeitepochen hinweg verwahrt das Archiv wegen der Funktion Lübecks als „Haupt der Hanse“ auch bis ins späte 17. Jahrhundert reichende Quellenbestände zur europäischen Handels-, Politik- und Diplomatiegeschichte von Portugal bis nach Russland. Die internationalen Auslandsbeziehungen der Stadt haben sich in vielfältiger Weise im Archivmaterial niedergeschlagen und geben den Lübecker Archivalien sowohl große lokale als auch überregionale Bedeutung. Die hohe Zahl an Historikern aus dem In- und Ausland belegt den Stellenwert der Lübecker Bestände. Herausragende Arbeiten werden in einer archiveigenen Veröffentlichungsreihe publiziert.

Der Lübecker Fundus bietet eine hervorragende Grundlage für verschiedenste Forschungsarbeiten zur Stadt- und Hansegeschichte. Der Zeitraum, den die Lübecker Quellen abdecken, umfasst das Mittelalter ebenso wie die frühe Neuzeit und die Zeitgeschichte. Auf der Internetseite www.archiv.luebeck.de können online die Inhalte von über 100.000 Akten, Urkunden und Testamenten recherchiert werden, um vorab mögliche Themen zu sondieren und sich über einen Besuch zu informieren.


Mögliche Themen (globale Vorschläge, die zahlreiche Unterthemen bieten)

  • Das Schulwesen (insbesondere das höhere) in Lübeck seit der Reformation.
  • Sozial-, Politik-, Kultur- und Wirtschaftsgeschichte Lübecks seit dem 19. Jahrhundert.
  • Wirtschaftliche Bedeutung des Handwerks in Lübeck in Mittelalter und Neuzeit.
  • Lübeck im Ersten Weltkrieg.
  • Lübeck in der Weimarer Republik (Einzelthemen der Sozial-, Wirtschafts- und Kulturgeschichte).
  • Bauen und Architektur in Lübeck im 20. Jahrhundert.
  • Geschichte der jüdischen Gemeinde seit Mitte des 19. Jahrhunderts.

    

Ansprechpartner: Dr. Jan Lokers oder Prof. Dr. Rolf Hammel-Kiesow

Archiv der Hansestadt Lübeck
Mühlendamm 1-3, 23552 Lübeck

Tel. 0451 122 4152

E-Mail: jan.lokers(at)luebeck.de

Website: http://archiv.luebeck.de/